Zur Sitzung am 25. März konnte Ortsbürgermeister Dirk Heinemann mehr als 20 Bürgerinnen und Bürger, Gemeindebürgermeister Wolfgang Moegerle, Thomas Dörner vom Gemeinderat und Hans-Theo Wiechens von der HAZ um 19:00 Uhr im Feuerwehrhaus begrüßen. Ellen Heubaum und Christoph Habermann mussten sich leider entschuldigen.

OR Sitzung 1

Wolfgang Moegerle gab einen Überblick über die wichtigsten Themen in der Gemeinde. Die gestartete Ukraine-Hilfe ist gut angelaufen. Es gab schon eine Hilfslieferung in die Partnergemeinde nach Polen, eine weitere steht kurz bevor. Aktuell sind ca. 40 Flüchtlinge privat in der Gemeinde untergebracht. Die Gemeinde bittet um Anmeldung, damit auch ein Krankenversicherungsschutz gewährleistet ist. Die Corona-Situation und die schlechte Haushaltslage belasten die Gemeinde sehr, „die Nerven liegen blank“. Das Defizit ist mittlerweile auf fast 3,5 Millionen angewachsen, wovon ein Großteil aus der Kinderbetreuung resultiert. Er erwähnt, dass ein kleines Neubaugebiet für Groß Lobke in Planung sei und gleichzeitig auch ein Nachnutzungskonzept für das Freizeitheim erarbeitet wird.

Danach berichtete der Ortsrat von den letzten Aktivitäten:

  • Das Müllsammeln musste im Jahr 2020 ausgefallen, 2021 fanden Einzelaktionen mit 3 Sammelnden statt. Dafür die Sammelaktion in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg mit über 20 fleißigen großen und kleinen Bürgerinnen und Bürgern.
  • Als Ersatz für die zwei abgesagten Seniorenweihnachtsfeiern wurden zweimal als kleiner Ersatz über 100 Kekstütchen mit Weihnachtsgrüßen persönlich verteilt
  • Besuche der Jubilare wurde zu Beginn der Corona-Pandemie gestoppt, danach wieder aufgenommen und nachgeholt.
  • Boßeln 2021 brachte gute Resonanz, Teilnehmenden freuten sich wieder gemeinsam etwas machen zu können.
  • In beiden Jahren wurde der Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz aufgestellt.
  • Ein Hinweisbanner auf langsame Fahrweise wurden von der Zuckerfabrik angefordert und aufgestellt. 2 weitere Banner für die anderen Ortseingänge sollen möglichst bereitgestellt werden läuft.
  • Es gab Kontakte zu Bauamt der Gemeinde (Straßenbeleuchtung, Straßen und Fußwegschäden, allgemeine Punkte), für Unterstützung und die Meldung von Schäden steht das Bauamt und natürlich der Ortsrat zur Verfügung. Auch die Turnhalle wurde zusammen mit dem Turnverein besichtigt. Der Reinigungszustand, Reparaturen an Fenstern und Türen wurden aufgenommen und eine Lösung für die unzureichende Straßenbeleuchtung zur Turnhalle abgestimmt.
  • Ein Antrag bei der Verkehrskommission des Landkreises auf Geschwindigkeitsbegrenzung oder Stopp-Schild an der L411, am „Handweiser“ in Richtung Algermissen) wurde aufgrund des geringen Unfallaufkommens abgelehnt.
  • Auch die Straßenmeisterei Sarstedt wurde kontaktiert. In der Kurve im Eingangsbereich L411 Richtung Clauen wurde nach mehrmaliger Anfrage jetzt neu aufgeschottert, leider liegt die Kurve wieder voll Kies, der Leiter der Straßenmeisterei Hr. Otremba hat am 25.03. mitgeteilt, dass der Kurvenbereich mit Pflaster verstärkt werden soll. Die Beseitigung der „Schoßer“ der Straßenbäume ist auch ein Problem. Da lange Zeit nichts passierte wurde Selbsthilfe angewandt.
  • Der Überschuss aus dem Verleih der „Spuckschutztresen“ wurde an Kindergarten, Turnverein und Jugendfeuerwehr verteilt. Die Tresen wurden vor Kurzem an die Jugendfeuerwehr zur weiteren Verwendung übergeben.

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde auf folgende geplante Veranstaltungen hingewiesen:

  • Osterfeuer: Termin Ostersamstag 16. April, 2 Strauchschnittsammlungstermine am 2. und 9. April
  • Aufstellen des Maibaums durch die Junggesellenkompanie: Termin am 30.04.
  • Stadtradeln: 23.05. – 12.06., die Gruppe „Wir Groß Lobker“ wurde angemeldet
  • Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr: 2. Juli
  • Jubiläumsfest 10 Jahre 12-Apostel-Kirchengemeinde in Lühnde: 3. Juli
  • Wahlcafé der Jugendfeuerwehr am 9. Oktober anlässlich der Landtagswahl
  • Einheitsboßeln des Ortsrats: 3. Oktober
  • Laternenumzug der Junggesellenkompanie: 29. Oktober
  • Dorffilmvorführungen des Ortsrats: 2 Termine am 4. und 5. November
  • Volkstrauertag: 13. November
  • Seniorenweihnachtsfeier des Ortsrats: 10. Dezember
  • Weihnachtsdorf: 17. Dezember

OR Sitzung 3

OR Sitzung 2

Unter dem Motto „Zukunft, Zusammenarbeit und Kommunikation“ soll in den nächsten Jahren die Attraktivität des Ortes gemeinsam gesteigert werden. Dazu sind Unterstützung und Zusammenarbeit erforderlich!

Dorfgemeinschaftshaus

Dieses Thema bewegt uns alle seit Jahren, in der OR-Sitzung vom 18.10.2018 wurde es als Punkt aufgenommen, es folgten Anfang 2019 ein Antrag des Ortsrats und darauf lud der Gemeindebürgermeister zu einer öffentlichen Sitzung mit Vertretern alle Groß Lobker Institutionen am 29.04.2019 ein. Konkrete Ergebnisse liegen leider nicht vor, Wolfgang Moegerle berichtet von Planungen in Zusammenhang mit dem Freizeitheim

Radwegplanungen

Die Radwegplanung nach Algermissen läuft seit fast 45 Jahren, bisher ist keine Realisierung in Sicht. Die Gemeinde Algermissen hat ein Radverkehrskonzept erstellen lassen und vorgestellt. In Zusammenarbeit mit den Ortsräten Sehnde (Klein Lobke) und Clauen soll nun auf kommunaler Ebene versucht werden den schon länger laufenden Plan eines Radweges an der L411 von Sehnde nach Clauen voranzubringen.

Feuerwehrhaus

Eine Sanierung ist erforderlich, da die Situation nicht mehr den Anforderungen entspricht. Wolfgang Moegerle berichtet über den Feuerwehrbedarfsplan. Ein Architektenbüro plant die Sanierung und einen Anbau, damit mehr Platz für Umkleiden und auch das zweite Fahrzeug untergebracht werden kann.

Dorfplatz

Das Aussehen wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht als schön und passend wahrgenommen, das Zelt des Mannschaftstransportwagens der Feuerwehr verschlechtert die Ansicht, die Zuwegung und den Zugang zu den Mitteilungskästen. Konkrete Ideen für eine Optimierung und Verschönerung werden gesucht, eine Überarbeitung im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen am Feuerwehrhaus werden angeregt!

Zustand Straßen und Fußwege

Innerorts gibt es Löcher und Stolperkanten in Fußwegen und auch Straßen. Eine besondere Situation gibt es in der Kampstraße, wo die Straße abgesackt und dadurch der Gully deutlich erhöht ist. Schon im Jahr 2020 gab es Hinweise an das Bauamt, in der OR-Sitzung vom 3.11.2021 wurde das Thema aufgenommen. Der Gemeindebürgermeister erklärt, dass keine provisorische Reparatur stattfinden soll. Dafür muss wohl im Tiefbau eine Sanierung erfolgen, ein Termin ist dafür aber noch nicht in Sicht.

Dirk Heinemann merkt an, dass die Straßenbeleuchtung in einigen Bereichen nicht ausreichend ist und ob die Norm „EN 13201“ gilt. Dieses konnte der der Gemeindebürgermeister verneinen. Demnächst sei ein Austausch gegen LED-Lampen geplant, erst danach mache eine Neubetrachtung der Beleuchtungssituation Sinn.

Volksfestgemeinschaft

Die Junggesellenkompanie, der Turnverein, der Schützenverein, die Feuerwehr und der Ortsrat haben beschlossen eine Volksfestgemeinschaft zu gründen. Daraus sollen wieder regelmäßige Feste organisiert werden, um das Dorfleben und die Gemeinschaft zu fördern und um Traditionen zu bewahren. Für 2022 ist ein Scheunenfest in Planung, danach sollen möglichst wieder dreitägige Zeltfeste stattfinden

Dorfcheck der Jugendpflege 2020

Diese Aktion der Jugendpflege wurde in der Gemeinde durchgeführt. Es gibt konkrete Punkte wie Weiterentwicklung des Spielplatzes, Kletterbäume und „Rückzugsorte“. Auch Verkehrsgefährdungen haben die Kinder und Jugendlichen identifiziert. In einem Termin mit der Jugendpflege sollen konkrete Maßnahme angegangen werden.

Jubilare und Datenschutz

Leider dürfen Daten der Silberhochzeiten und auch für die Empfänger der „Kekstüten“ aufgrund der landesweiten Vorgaben aus dem „Datenschutz für kommunale Abgeordnete“ nicht mehr kommuniziert werden. Es werden daher Hinweise aus der Bevölkerung benötigt, damit der Ortsrat auch zur Silberhochzeit ein Geschenk überreichen kann!

Homepage Groß Lobke

Aktuell gibt es fast keinen Zuspruch der Vereine dort eigene Beiträge einzustellen. Es wird die Frage aufgeworfen, ob eine Homepage noch sinnvoll ist!

Start Zukunftsdiskussion

Der Ortsbürgermeister berichtet, dass in einem Jahr die Einwohnerzahl von 599 auf 579 Einwohnenden weiter zurück gegangen ist. Sollte keine Maßnahmen ergriffen werden, ist das Dorf vom Aussterben bedroht! Die provokative Aussage sollte aber nur wachrütteln, es soll nach vorne geschaut werden. Ziel muss sein unseren Ort attraktiver machen, um zusammen die Zukunft von Groß Lobke zu sichern und weiterzuentwickeln, damit Menschen hierbleiben und auch neue herkommen möchten. Groß Lobke ist ein toller Ort mit langer Geschichte und vielen großartigen Menschen voller fantastischer Ideen!

Beispiele sind das auf Initiative von Jens und Markus organisierte Weihnachtsdorf und Verschönerungen durch Landfrauen und private Pflanzaktionen! In den letzten Jahren wurden Blumen von Friederike und Silke Blumen gepflanzt, insbesondere die Osterglocken am Ortseingang sind eine wahre Pracht. Jürgen Warneboldt-Schoke regt an, dass auch an weiteren Orten Blumen gepflanzt werden können.

Einwohnerfragestunde

  • Die Situation des ÖPNV wurde angesprochen. Der aktuelle Verlauf des Busverkehrs von und nach Algermissen immer durch alle Ortschaften der Gemeinde bringt für Groß Lobke einen großen Zeitverzug!
  • Eine Bürgerin berichtet von gefährlichen Situationen im Bereich des Kindergartens durch die PKW-Anfahrt. Tempo 30 sollte in vielen Bereichen kommen, damit auch an der Leineweberstraße Gefährdungen reduziert werden. Der Gemeinderat hat schon beschlossen fast im ganzen Gemeindegebiet diese Reduzierung umzusetzen, der Landkreis hat bisher nicht zugestimmt.
  • Das Thema Osterfeuer erhitzte die Gemüter in der Sitzung. Insbesondere der vorhandene Strauchschnitt der letzten 2 Jahre wurde als problematisch angesehen, da sich dort Tiere eingenistet haben. Wolfgang Moegerle weist darauf hin, dass die Vorgaben des Antrags umgesetzt werden müssen. Nachtrag: Im Nachgang an die Sitzung hat die JGK den Beschluss gefasst, den alten Haufen schreddern zu lassen. Der neu gesammelte neue Strauchschnitt wurde dann noch einmal am Osterfeuertag komplett umgeschichtet.
  • Ein Bürger brachte die Idee vor, am Osterfeuerplatz ein Biotop anzulegen; durch die abgeschiedene Lage biete sich dieses dort an.
  • Es wurde angefragt, wann die „Radumfahrung“ der Schranke zum Osterfeuerplatz fertiggestellt wird. Nachtrag: Noch vor Ostern wurde dieser Punkt vom Ortsrat erledigt!

Ehrungen BürgerInnen des Jahres

Hanna Paul und Maria Lange wurden als Bürgerinnen des Jahres 2022 geehrt! Beide haben jahrelang den Seniorenkreis geleitet, den Besuchsdienst für die Kirchengemeinde durchgeführt und auch jahrelang den Ortsrat bei der Seniorenweihnachtsfeier unterstützt. Für Maria soll es ein besonderer Dank zum Abschluss ihrer aktiven Zeit und für Hanna ein dicker Dank und Motivation für die nächste Zeit sein!

Ehrung Bürgerinnen des Jahres

Beendung der Ortsratssitzung, Danksagungen und Abschluss

Dirk Heinemann dankte Christoph Habermann für seine 5 Jahre als Bürgermeister und Gemeinderatsmitglied und Jürgen Warneboldt-Schoke für seine 5 Jahre als stellv. Bürgermeister und natürlich auch Ellen Heubaum für die geleisteten Tätigkeiten und Zusammenarbeit. Durch die Neuwahl von Marianne Schmidt wurde der Ortsrat verstärkt und arbeite als Team gemeinsam für Groß Lobke! Für die nächste Kommunalwahl werden „jüngere“ Kandidaten insbesondere auch für den Gemeinderat gesucht!

Es folgte noch ein Dank an alle Teilnehmenden, insbesondere an das Team der Feuerwehr an der Theke und an die Volksbank für die finanzielle Unterstützung zum Würstchenessen.

Dieses Mal erfolgte keine Abrechnung der Speisen und Getränke, stattdessen wurden 207€ Spenden für die Ukraine-Hilfe des DRK Algermissen gesammelt.

Nach 2,5 Stunden schloss der Ortsbürgermeister die Sitzung.

Bei Würstchen und Getränken konnten wir uns dann stärken und den einen oder anderen Punkt nachbesprechen.

Dirk Heinemann

Ortsbürgermeister